MÜHLHAUSEN 03 60 1 / 40 60 53 6

ERFURT  03 61 / 21 69 80 90

Krankheits-Schutzbrief

Statistiken des Deutschen Bundesamtes zufolge liegt die Wahrscheinlichkiet, dass ein 35 Jahre alter Mann von einer schweren Krankheit wie Krebs oder Herzinfarkt getroffen wird, immerhin bei erschreckenden 1:3. Schwere Krankheiten können leider jeden treffen - unabhängig von Beruf, Alter oder Geschlecht.

Knapp 400.000 Krebserkrankungen sind jährlich zu verzeichnen, rund 270.000 Personen erleiden einen Herzinfarkt sowie 200.000 einen Schlaganfall. Weit über 100.000 Menschen erkranken jährlich an Multiple Sklerose.

Gut, wenn man im Falle einer schweren Erkrankung eine Sorge weniger hat: die Sorge um die finanzielle Sicherheit.

Wenn bei Ihnen eine der versicherten Erkrankungen diagnostiziert wird, zahlt der Versicherer schnell und unkompliziert die vereinbarte Summe. Wie Sie das Geld verwenden, entscheiden Sie selbst. Für Behandlungskosten, zusätzliche Ausgaben für spezielle Therapien, Umbauten oder die laufenden Fixkosten. So können Sie ganz in Ruhe gesund werden und Ihr Leben neu ordnen.

Sollten Sie versterben, erhalten Ihre Hinterbliebenen die vereinbarte Todesfallsumme. 

Bei einer Lebenserwartung unter zwölf Monaten zahlt Ihnen der Versicherer die vereinbarte Todesfallsumme sofort aus – und zwar unabhängig davon, ob die Ursache eine versicherte Erkrankung ist. So können Sie selbst bestimmen, wie Sie das Geld verwenden, z. B. indem Sie sich Wünsche erfüllen oder die Erbschaft regeln.

Wir sichern nicht nur eine mögliche bedrohliche Krankheit ab! Nein, der Krankheits-Schutzbrief umfasst bis zu 66 Krankheiten.

Darunter u.a.:
Krebs, Gehirntumor, Herzinfarkt, Kardiomyopathie (Erkrankung des Herzmuskels), Herzstillstand in Verbindung mit der Implantation eines Defibrillators, Schlaganfall, Parkinson, Alzheimer, Multiple Sklerose, Poliomyelitis (Kinderlähmung), Bakterielle Meningitis (Hirnhautentzündung), Chronische rheumatoide Arthritis, Blindheit, Schwerhörigkeit, Verlust der Sprache, Verlust von Händen oder Füßen, Lähmung, HIV-Infektion, Koma, Nierenversagen mit nachfolgender Dialysepflicht

Die Höhe des einmaligen Diagnosegeldes bestimmen Sie.

Sie können wählen zwischen
50.000 €, 100.000 €, 150.000 € und 200.000 €. 

Schützen

Werte schützen & erhalten
  • Übernahme, Weiterbetreuung und Optimierung Ihrer bestehenden Versicherungsverträge
  • Hilfestellungen bei allen Fragen rund um laufende Versicherungsverträge
  • Versicherungsschutz für Existenzgründer und Unternehmen

Verteidigen

Im Schadenfall
  • Verteidigen
  • Versicherungs- und Schadenfeststellung
  • Unterstützung bei der Bewerbung Ihres Versicherungsschadens
  • Unterstützung bei der Regulierung Ihres Versicherungsschadens
  • Versichungsportfolio